Gedächtnistraining

Das Gedächtnistraining oder auch Gehirnjogging ist eine wichtige Methode, um geistig fit zu bleiben und um beispielsweise Alzheimer vorzubeugen oder den Prozess der Vergesslichkeit zu verlangsamen.

Zum einen ist das Gedächtnistraining durch körperliche Betätigung möglich. Dabei kann diese zum Beispiel in Form eines Spaziergangs ausgeführt werden. Zudem ist es möglich verschiedene Gedächtnisübungen durchzuführen, welche zu neuen Verknüpfungen von Gehirnzellen beitragen und so die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern können. Das Gedächtnistraining sollte hierbei regelmäßig angewendet werden, um Erfolge zu erzielen sowie in seiner Schwierigkeit ständig gesteigert werden.
Auch der Aspekt des Lernens spielt eine große Rolle bei dem Gedächtnistraining. So kann das Auffrischen von zuvor erworbenem Wissen sowie das Lernen von Neuem dazu beitragen, verschiedene Synapsen und Hirnareale anzusprechen und so das Gedächtnis stetig fordern. Eine Übung stellt beispielsweise das Singen oder Rezitieren von Liedern beziehungsweise von Gedichten dar, welche in der Vergangenheit erlernt wurden. Aber auch das Stricken oder Häkeln kann eine Möglichkeit sein, um das Gedächtnis und die damit verbundenen motorischen Fähigkeiten zu trainieren. Außerdem ist es sinnvoll das Gedächtnistraining in Gruppen durchzuführen. So macht das Lernen in der Gemeinschaft oft mehr Spaß, was die Motivation steigert.

 

 

Erkältung bei Senioren

Bei Senioren kann ein grippaler Infekt einen schweren Verlauf nehmen. Aus diesem Grund wird bei Erkältungsbeschwerden bei über 60-Jährigen ein Arztbesuch generell empfohlen.

Dennoch gibt es einiges was man tun kann um den Heilungsprozess während einem Infekt zu unterstützen. Hierzu zählt es zunächst einmal sich die nötige Ruhe zu gönnen und sich zu schonen. Außerdem wichtig ist es sich bei einer Erkältung gesund, also mit viel Obst und Gemüse zu ernähren und genug zu trinken. Auch ausreichend Schlaf unterstützt das Immunsystem. Weiterhin empfohlen wird regelmäßiges Stoßlüften, da die trockene Heizungsluft die Schleimhäute zusätzlich belastet. Bezüglich geeigneter Mittel zur Beschwerdenlinderung, wie abschwellenden Nasensprays, Lutschpastillen gegen Halsschmerzen oder Dampfinhalationen informieren Sie sich am besten bei Ihrem Arzt oder Apotheker, was im Einzelfall am besten geeignet ist.

Um Erkältungen vorzubeugen, wird sorgfältiges Händewaschen empfohlen, am besten vor jedem Essen und beim Betreten der Wohnung. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, dem Wetter entsprechend bekleidet, stärken die Abwehrkräfte zusätzlich.

Ulmer-Buchtipp: Das große Lexikon der Heilpflanzen

Ob Magen-Darm-Beschwerden, Sportverletzungen, Schlafstörungen oder Venenleiden – Heilpflanzen können bei den unterschiedlichsten Gesundheitsproblemen helfen. Etwa 50.000 bis 70.000 Pflanzenarten wurden bereits für medizinische Zwecke verwendet. Damit ist die Anzahl und Vielfalt von Pflanzen mit therapeutischen Eigenschaften überwältigend. Kennen Sie sich mit den pflanzlichen Helfern aus? Mit dem umfassenden Titel „Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen“ können Sie die Medizin aus der Natur entdecken. Außerdem erfahren Sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Anwendung und Wirkung von Pflanzenarzneien.

Autor: Andrew Chevallier
Verlag: Dorling Kindersley
Erscheinung: 23. März 2017
ISBN-10: 3831032327
ISBN-13: 978-3831032327
Quelle: amazon.de

Apfelkuchen- Mehr als nur ein einfacher Obstkuchen

Jetzt beginnt wieder die beste Zeit für einen echten Klassiker unter den Kuchen. Der Apfelkuchen ist oft viel mehr als ein einfacher Obstkuchen. Mit ihm werden Erinnerungen an die Kindheit verbunden oder an gemütliche Nachmittage unter Freunden. Vielleicht wurde mit Hilfe eines selbstgebackenen Apfelkuchens sogar schon mal das Herz eines neuen Freundes erobert. Und da gemeinsames Backen nicht nur Spaß macht, sondern ganz nebenbei über Assoziationen und taktile Reize gespeicherte Bewegungsmuster stimuliert, wird beim gemeinsamen Backen sogar das Wahrnehmungs- und Langzeitgedächtnis angeregt.

Hier unser Apfelkuchenrezept zum Nachbacken:

Zutaten

  • 750g Äpfel
  • 125g weiche Butter oder Margarine
  • 100g Zucker
  • 1 Pck Vanille Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • Etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. 26er Springform fetten. Äpfel schälen, vierteln und mehrmals der Länge nach einritzen. Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
  2. Für den Rührteig Butter oder Margarine mit dem Rührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanille-Zucker und Salz hinzufügen bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Die Apfelviertel kranzförmig auf den Teig legen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und etwa 45 Minuten backen.
  3. Springformrand lösen und entfernen. Kuchen vom Springformboden lösen, anschließend auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Vor dem Servieren bei Bedarf mit Puderzucker bestreuen.

Richtiges Trinkverhalten bei Senioren

glass-for-water-1901700_960_720Vielen Senioren fällt es schwer ausreichend zu trinken, da das Durstempfinden im Alter abnimmt. Deshalb kann es vorkommen, dass ältere Menschen oft zu wenig trinken und erst spät bemerken wenn sie zu viel Flüssigkeit verlieren. Auch eine mangelnde Trinkgewohnheit, die Angst vor Inkontinenz oder nächtlichen Toilettengängen sowie der Transport schwerer Getränke können Hindernisse auf dem Weg zu einem gesunden Trinkverhalten darstellen.

Doch gerade bei sommerlichen Temperaturen ist es wichtig, dem Körper die verlorene Flüssigkeit wiederzugeben. An heißen Tagen kann eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von bis zu drei Liter sinnvoll sein. Generell rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gesunden älteren Menschen eine regelmäßige tägliche Flüssigkeitszufuhr von 2,25 Litern. Davon sollten idealerweise 1,5 Liter über Getränke (Mineralwasser oder verdünnte Säfte), die restliche Menge über das Essen (Gemüse, Salate, Obst, Milchprodukte usw.) aufgenommen werden. Bei Personen, die gepflegt werden oder in Heimen wohnen, müssen entsprechend Trinkangebote geschaffen werden. Ein guter Tipp kann es schon sein, immer ein Glas Wasser in Reichweite stehen zu haben. Auch Suppen können eine gute Alternative sein, um dem Körper zusätzlich Flüssigkeit zuzuführen und außerdem dem Mineralstoffverlust durch das Schwitzen entgegenzuwirken.

 

Ulmer-Buchtipp: Arbeitsheft und Prüfungsvorbereitung Altenpflege

Das von der Autorin Jasmin Schön im November 2013 veröffentlichte Buch „Arbeitsheft und Prüfungsvorbereitung Altenpflege“ fungiert als idealer Begleiter im Rahmen der Ausbildung. Vorallem in der Prüfungsvorbereitung liefert das Werk nützliche Informationen und sorgt somit für eine ideale Grundlage für die anstehenden Klausuren. Zahlreiche Fallbeispiele, welche gut verständlich und praxisnah gestaltet wurden, ergänzen die einzelnen Lehrthemen. Zusätzlich beinhaltet das Buch Prüfungen vergangener Jahre, sodass die Auszubildende Erfahrungen sammeln und ihr Wissen testen können.

Autorin: Jasmin Schön
Verlag: Thieme
Auflage: 2. Auflage
Erscheinung: 6. November 2013
ISBN-10: 313163832X
ISBN-13: 978-3131638328
Quelle: amazon.de

Ulmer-Buchtipp: Aktivieren mit Handgymnastik

Handgymnastik ist weit mehr als reiner Zeitvertreib – Handgymnastik fungiert als echtes Gehirnjogging. Bestimmte Hand- und Fingerbewegungen sorgen für eine Förderung der Aufmerksamkeit und trainieren die Konzentrationsfähigkeit. Zusätzlich lösen sie Verspannungen und verbessern die Motorik. In ihrem Buch „Aktivieren mit Handgymnastik“ vermittelt die Autorin Birgit Henze Wissen rund um das Thema Handgymnastik und zeigt Übungen mit den unterschiedlichsten Hilfsmaterialien wie Seil, Streichholzschachteln und ähnlichen. Zeichnungen und verständliche Erklärungen sorgen für ein einfaches Verständnis. Viel Spaß beim Lesen und Erkunden!

Autorin: Birgit Henze
Verlag: Schlütersche
Erscheinung: 28. April 2016
Seitenanzahl: 64 Seiten
ISBN-10: 3899933621
ISBN-13: 978-.3899933628
Quelle: amazon.de

 

Sabine Engelsmann verstärkt Ulmer-Pflege24

sabine-engelsmannWir freuen uns, dass seit einiger Zeit Sabine Engelsmann für die Ulmer-Pflege24 den Bereich Augsburg und Umgebung betreut. Bereits seit vielen Jahren ist sie in der Vermittlung von Pflegekräften in Augsburg tätig und wir wissen ihre Erfahrung daher sehr zu schätzen.

Bei ihrer Arbeit liegen Sabine Engelsmann besonders die zwischenmenschlichen Beziehungen am Herzen. Sie ist der Ansicht, dass man über alles andere sprechen kann, wenn erst einmal die Chemie stimmt. Damit legt sie großen Wert darauf, dass Pflegekraft, Pflegebedürftiger und Angehörige bestens zueinander passen und ihr Leben gegenseitig bereichern.

In Augsburg hat sich Frau Engelsmann auf jeden Fall schon einen echten Namen gemacht: Fast alle Kunden kamen über Empfehlungen zu ihr, was viel über die tolle Qualität ihrer Arbeit aussagt. Wir freuen uns, dass sie unser Team bereichert!

Neues Modell bei der Ulmer-Pflege24

Pflegevermittlung UlmIn den letzten Monaten gab es einige Neuerungen bei der Ulmer-Pflege24, auf die wir Sie hier gerne hinweisen. Unter anderem haben wir mit Frau Sabine Engelsmann unser Team erweitert und damit auch unseren Wirkungskreis auf Augsburg und Umgebung ausgebaut – dazu bald mehr.
Andererseits haben wir ein neues Modell eingeführt, das es ermöglicht, Pflegekräfte direkt bei Ihnen – den Angehörigen – einzustellen. Dabei übernehmen wir alles, was an Verwaltung im Vorfeld für Sie anfällt und betreuen Sie natürlich weiterhin in Fragen rund um die Pflegekraft. Zum Beispiel kümmern wir uns um eine Haftpflichtversicherung für die Pflegekraft, die Abführung aller Leistungen, An- und Abreisen und vieles mehr. Die Vorteile dieses Modells liegen auf der Hand:

  • Da keine osteuropäische Vermittlungsagentur im Hintergrund ist, muss diese auch nicht bezahlt werden. Hingegen können die Pflegekräfte besser bezahlt werden.
  • Der Arbeitsvertrag kann frei gestaltet werden, ebenso wie Arbeits- und Urlaubszeiten.
  • Die Anerkennung der Verhinderungspflege durch Krankenkassen wird erleichtert.
  • Sie haben als Arbeitgeber die Weisungsbefugnis über die Pflegekraft, d.h. diese muss die Aufgaben genau so ausführen, wie Sie es zur Erfüllung der Tätigkeiten wünschen.
  • Die Sozial- und Steuerabgaben von Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden von einem lokalen Steuerberater abgewickelt, ebenso wie der Lohnzettel.
  • Die Art der Beschäftigung ist für die Arbeitnehmer attraktiver: Sie können sich mit einem deutschen Vertrag eine Rente erarbeiten und sind in Deutschland krankenversichert.
  • Dementsprechend ist den meisten Pflegekräften dieses Modell lieber und Sie finden dadurch oft auch bessere Pflegekräfte.
  • Die Pflegekraft kann dauerhaft angestellt werden, während bei der Entsendung durch eine Vermittlungsagentur in Osteuropa die Beschäftigungsdauer auf 24 Monate begrenzt ist.
  • Die Beschäftigung der Pflegekraft ist zu 100% legal.

Gemeinsam mit Ihnen suchen wir eine Pflegekraft aus, die zu Ihnen und vor allem zu der zu pflegenden Person passt. In der Regel dauert das Verfahren von Ihrer Anfrage bei uns bis zur Anstellung nur drei bis zehn Tage, sodass Sie schnell mit einer perfekten Lösung rechnen können.

Unser Tipp: 50 Bilder, die leicht gelingen

Ausmalbuch für SeniorenDas im Oktober 2016 in 2. Auflage erschienene Buch „50 Bilder, die leicht gelingen – Ein Ausmalbuch für Senioren“ von Casilda Berlin richtet sich vor allem an alle, die die Lust zum Malen neu gewinnen möchten. Egal ob einfach Muster, Tiere, Blumen, Blüten oder Gesichter – das Werk umfasst eine breite Palette unterschiedlichster Motive und wurde in Zusammenarbeit mit Senioren entwickelt und erprobt. Es eignet sich ideal zur Alleinbeschäftigung, kann aber ebenso in die Teamarbeit einbezogen werden. Im Vergleich zur ersten Version wurde die 2. Auflage durch 32 neue Bilder ergänzt.

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Plattform
Seitenzahl: 104 Seiten
ISBN-10: 1530264391
ISBN-13: 978-1530264391

Quelle: Amazon